KAB Diözesanverband Freiburg

04.04.2020

Besuch der Felsenwohnungen („Maisons des rochers“) im Graufthal

Im Juli vergangenen Jahres traf sich eine froh gelaunte Gruppe aus Mannheimer KAB’lern und IGBCE’lern zur Frankreichreise mit dem Ziel der Felsenwohnungen im Zinseltal der Vogesen in der Ortschaft Graufthal, nur wenige Kilometer südlich von La Petite Pierre. Die örtlichen Vorbereitungen wurden von unserem französischen  Gewerkschaftskollegen Armand getätigt. Er begrüßte uns auch freundlich und mit Geduld trotz unserer einstündigen Verspätung auf Grund verschiedener aktueller Umleitungen.

Unsere französische Touristikführerin führte uns behutsam durch das Kleinod der felsigen Wohnungen, welche bis zum Jahre 1958 von 3 Familien über mehrere Generationen  bewohnt wurden. Es gab kein Strom und nur ein Brunnen im Dorf zur Wasserversorgung. Die letzte Bewohnerin „Madame Catherine Ottermann“ verstarb im Jahre 1958. Die eigentlichen Wohnungen wurden im Verlauf der Jahre unter und über den Felsvorsprung ausgebaut und immer wieder baulich verändert. Heute sind sie Zeugen der Vergangenheit und zur Besichtigung freigegeben.

In der Ortschaft selbst gab es bis zum Jahre 1555 eine Klosterabtei für Nonnen. Im Jahre 1699 begann der Aufbau einer protestantischen Kirche aus den  vorhandenen Klosterbausteinen. Diese Kirche wurde dann bis 1902 gemeinsam von Protestanten und Katholiken genutzt. Dann wurde erst die neue katholische Kirche errichtet. Im Jahre 1966 begannen die Ausgrabungen zur Erkundung der Ortsgeschichte und seit 1984 stehen die vorhandenen Wohnungen und sonstigen Überlieferungen unter Denkmalschutz.

Auf unserer Weiterfahrt besuchten wir das typisch französische Restaurant „Oberhof“ im Nachbarort Ekarswiller zur Mittagspause, bevor wir weiterfuhren. Unter der Führung von Armand fuhren wir dann weiter zum nächsten Ziel des Tages, der Chocolaterie Chic, in der Kleinstadt Plain. Diese kleine familiengeführte Firma mit eigenem Verkauf bot uns eine wunderbare kleine Führung in zwei Gruppen an.

Mit dem Erlebnis der Verkostung und frisch hergestellten Produkten. Wir bedankten uns mit dem Kauf ihrer wunderbaren Delikatessen.

Unsere Rückreise erfolgte dann über die Autobahn – über den kürzeren Weg an Straßburg vorbei nach Offenburg in Richtung Mannheim.

Diese Reise war für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis. Die zeitweiligen Regenschauer erlebten wir in unserem Reisebus auf der Rückfahrt

 

Klaus-Dieter Adolf

Felsenwohnungen

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB-Diözesansekretariat Freiburg
Postfach 449
79004 Freiburg

Telefon: 0761-5144227

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren