KAB Diözesanverband Freiburg

Nachruf Peter Klement

Liebe Frauen und Männer der KAB,

liebe Freunde und Weggefährten,

 

auch in seinen letzten Kampf hat er tapfer gekämpft – am Ende war seine Kraft aufgebraucht.

Am 2. Februar 2024 – dem Fest Mariä Lichtmeß – hat Peter Klement sein Leben in die Hand Gottes zurückgegeben.

Peter war kein Mann großer Worte. Durch seinen persönlichen Einsatz hat er uns allen aber immer wieder gezeigt, was ihm wirklich wichtig war: Einstehen für Soziale Gerechtigkeit – als stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei der Firma Rauch – in  der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) auf Orts-, Bezirks-, Diözesan- und Bundesebene – als Mitglied im Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg – und bei seinem Engagement in vielen anderen Bereichen, von dem wir oft nur am Rande erfahren haben.

Wie er das alles geschafft und ‚unter einen Hut‘ gebracht hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Peter war ein markanter Typ. Wer ihn einmal kennengelernt hatte, der hat ihn nicht mehr vergessen. Die Lederjacke war so etwas wie sein ‚Markenzeichen‘. Mit beiden Beinen fest auf dem Boden der oft harten Realität des Lebens hat er seine Ideale und seine Vision von einer besseren Welt nie aufgegeben. Hartnäckig und geduldig kämpfte er sein Leben lang an verschiedenen Fronten für diejenigen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Er hatte für sich selbst das verinnerlicht, was das Zweite Vatikanische Konzil für die Kirche insgesamt als Aufgabe formuliert hat:

 

‚Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi.

Und es gibt nichts wahrhaft Menschliches, das nicht in ihrem Herzen seinen Widerhall fände‘. (GS 1)

 

Uns alle hat er immer wieder daran erinnert, daß die Arbeitsweise der KAB geprägt ist von dem Dreischritt SEHEN-URTEILEN-HANDELN. Dabei war ihm wichtig, daß nach dem Sehen und Urteilen wir dann auch wirklich zum Handeln, zur Aktion kommen und nicht in überlangen Diskussionen unsere Kräfte vergeuden.

 

An seinem Todestag, dem Fest der Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmeß), wird in den Gottesdiensten das Dankgebet des greisen Simeon vorgetragen, der im Tempel von Jerusalem den gerade mal 40 Tage alten Jesus in seine Arme nahm und in ihm den Heiland erkannte:

 

Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast. (Lk 2,29f.)

 

Wünschen wir unserem langjährigen Mitstreiter und ‚Frontmann‘ Peter Klement, daß er jetzt – wie der greise Simeon im Evangelium – schauen darf, woran er sein Leben lang geglaubt hat. Und bleiben wir in seinem Sinne miteinander auf dem Weg!

 

Pfarrer Friedbert Böser, KAB-Diözesanpräses

Peter Klement 21.01.1959 – 02.02.2024 Vorsitzender des KAB-Diözesanverbands Freiburg Kämpfer für Soziale Gerechtigkeit Aufgaben und Ämter von Peter Klement in der KAB seit 01.01.2002: KAB-Mitglied, Ortsgruppe Freudenberg seit 2011: KAB-Bezirksvorsitzender Odenwald-Tauber 2010 - 2014: Stellvertretender KAB-Diözesanvorsitzender seit 2014: Diözesanvorsitzender der KAB Freiburg Mitglied im Aufsichtsrat der KAB-Deutschlands Aufgaben und Ämter von Peter Klement im Auftrag der KAB seit 2011: Mitglied im Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg (DRV BW), dort auch Mitglied im Verwaltungs- und Personalausschuss, sowie im Finanz- und Bauausschuss, außerdem war er als Versichertenberater tätig seit 2013: Mitglied im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen in Baden-Württemberg (ACA)

Adieu Peter!

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

Adresse

KAB-Diözesansekretariat Freiburg
Postfach 449
79004 Freiburg

Telefon: 0761-5144227