KAB Diözesanverband Freiburg

03.10.2020

Wut statt Applaus

„Wut statt Applaus! Applaus zahlt auch deine Miete nicht“ – das war das Motto unter dem das Netzwerk „Solidarisches Gesundheitswesen“ am 30.09.2020 in Freiburg zu einer Kundgebung aufgerufen hatte, um parallel zur Gesundheitsminister*innen Konferenz in Berlin den Forderungen von Pflegenden vor allem nach fairer Bezahlung und bedarfsorientierter Personalbemessung Gehör zu verschaffen.

Mit dabei waren auch ver.di, DIE LINKE und natürlich auch Vertreterinnen der KAB und vom KDA.

Leider kamen nur einige Hundert Personen zur Kundgebung, und das, obwohl allein die Uniklinik ca. 2500 Mitarbeitende in der Pflege beschäftigt, daneben gibt es noch drei kirchliche Krankenhäuser in Freiburg. Da wird man doch nachdenklich, wieso nur so wenige teilnehmen.

Eine Krankenpflegerin berichtete, dass ihre Kolleginnen es vorgezogen hatten, sich zeitgleich zu einem Garten fest zu treffen. Ich selbst bin in meinem ersten Beruf auch Krankenschwester und musste immer wieder feststellen, dass bei der Arbeit viel Unmut geäußert wurde, jedoch kaum Bereitschaft vorhanden war, sich für bessere Bedingungen einzusetzen. Über die Gründe kann ich nur spekulieren. Ich denke aber, dass sich langfristig nicht viel ändern wird, wenn nicht viel mehr Beschäftige aus den unterschiedlichen Pflegeberufen sich gemeinsam hinstellen und für ihre Bedürfnisse kämpfen, streiten und demonstrieren. Dennoch bleiben wir als KAB natürlich am Thema dran, denn gute Pflege geht uns alle an!

Renate Buchgeister

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB-Diözesansekretariat Freiburg
Postfach 449
79004 Freiburg

Telefon: 0761-5144227

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren